Online-Diskussion: Das Kreuz auf der Kuppel des Berliner Stadtschlosses - Störfaktor für einen Dialog der Kulturen auf Augenhöhe?

Der Abschluss der Rekonstruktion des Stadtschlosses mit dem Kreuz auf der Kuppel ist nach wie vor heftig umstritten. In der Veranstaltung werden die Positionen noch einmal klar herausgestellt und diskutiert. Ist das Kreuz notwendiger Bestandteil einer exakten Rekonstruktion des Gebäudes? Wäre der Verzicht sogar eine Zensur der Geschichte? Oder ist das christliche Symbol ausgrenzend und deshalb inakzeptabel für einen Ort des Dialogs zwischen den Kulturen?

Darüber hinaus versuchen wir, den Hintergründen der so leidenschaftlich geführten Diskussion nachzugehen. Welche Bedeutung hat das Christentum als Grundlage unserer immer vielfältiger werdenden Gesellschaft? Wie sieht das speziell in unserer Stadt aus? Sollte unsere Gesellschaft sich stärker der Diskussion über ihre kulturelle Herkunft stellen? Hilft das Bewusstsein der eigenen Prägung, ein besseres Gespür für die kulturellen Wurzeln anderer Menschen aufzubringen?

Diskutanten:

  • Pfarrer Dr. Andreas Goetze, Landespfarrer für interreligiösen Dialog in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO)
  • Eckhardt Barthel, Stiftung Zukunft Berlin
  • Lavinia Frey, Geschäftsführerin Programm und Projekte, Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss

u.a.

Moderation:

Prof. Dr. Claudia Nothelle
Institut für Journalismus, Hochschule Magdeburg-Stendal